Look & Feel

Die Projekt-Philosophie

NAWID steht für „Nutzung KI-basierter Assistenz- und Wissensdienste in unternehmensspezifischen Bildungsräumen unter Berücksichtigung heterogener Wertewelten im Demographischen Wandel“.

Das Projekt zeichnet sich durch zukunftsgerichtete und mitbestimmungsorientierte Arbeit aus, welche Wissenschaft und Sozialpartnerinnen und -partner der Unternehmen für die Gestaltungen des Einsatzes von KI zur Steigerung der Lernmotivation und letztendlich des Lernerfolges in der betriebsinternen Bildung zusammenbringt. Doch nicht nur die Erprobung, sondern insbesondere auch der Austausch und Wissenstransfer über das Projekt hinaus stellt einen zentralen Gegenstand des Projektes NAWID dar. Hierfür soll ein stetiger Informationskanal über eine eigens für das Projekt erstellte Informations- und Wissensplattform, über die NAWID-Seite von Das Demographie Netzwerk e.V. (ddn) und über die Seite Experimentierraeume der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA), auf welcher weitere spannende und zukunftsorientierte Projekte zu finden sind, gewährleistet werden.

Alle aktuellen Informationen, Herausforderungen aber auch Ergebnisse werden dort aufbereitet. Hierbei liegt uns insbesondere der direkte Austausch mit einer interessierten Öffentlichkeit am Herzen. So sind wir auf vielen Veranstaltungen durch unser Team vertreten und freuen uns stets, wenn Diskussionen angestoßen, Fragen gestellt und Anregungen gegeben werden. Hierfür wurde eine optische Philosophie für das Projekt entwickelt, damit direkt erkennbar wird, wann und wo wir vom Projekt NAWID vertreten sind.

Look & Feel

Das Logo des Projektes NAWID ist klar gegliedert, gut leserlich und hat eine hohe Wiedererkennung durch die Plakativität der klaren Formen.

Unterstützt werden die Inhalte und Schwerpunkte, die das Projekt ausmachen, durch den Claim mit Fokussierung auf die drei Begriffe: Kompetenz. Kooperation. KI. Untermauert wird diese Aussage durch die Platzierung der drei CI-Elemente. Die konsequente Platzierung in den Marketingmaßnahmen führt zu einer hohen Wiedererkennung des NAWID Projektes.

Unter Kompetenz verstehen wir alles, was der einzelne Beschäftigte mitbringt, z.B. die Ausbildung, Schlüsselqualifikationen, Persönlichkeit, aber auch die eigene Motivation. Kooperation dagegen bezieht sich sowohl auf das Zusammenbringen von Menschen und Technik als auch auf den Transfer zwischen Organisationen, Unternehmen und Wissenschaft. KI dagegen steht für Technologie, für Assistenz- und Wissenssysteme als auch für den menschenzentrierten und damit unterstützenden Einsatz dieser Systeme.

Untermauert werden diese Aussagen durch die Platzierung der drei CI-Elemente. Die konsequente Platzierung in den Marketingmaßnahmen führt zu einer hohen Wiedererkennung des NAWID Projektes.

Das Logo baut sich mit drei Kernsegmenten auf:

  • Wortmarke NAWID
  • Claim Kompetenz. Kooperation. KI.
  • CI-Element Drei Quadrate

Die Farbigkeit des Logos strahlt über den Farbton Stahlblau Solidität aus. Sie verkörpert den Ursprung und steht für Vernunft, Treue, Glaube und Gesetz. Das erfrischende Himmelblau unterstützt den Aufbruch in die Zukunft und vermittelt Frische, Mut und Neugierde.



Die Bildmotive wurden speziell für NAWID konzipiert. So steht der Mensch im Mittelpunkt und bedient sich zukunftsträchtigen Maßnahmen. Durch die Kombination des Logos mit der eigens für NAWID entwickelten Bildwelt entsteht ein individuelles CI mit hoher Identifikation.

Das Projekt wird im Zuge der Richtlinie „Zukunftsfähige Unternehmen und Verwaltungen im digitalen Wandel“ unter dem Dach der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) gefördert. Die Initiative Neue Qualität der Arbeit wurde vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales ins Leben gerufen. In ihr engagieren sich Bund, Länder und kommunale Spitzenverbände, Arbeitgebervereinigungen und Kammern, Gewerkschaften, Unternehmen, die Bundesagentur für Arbeit sowie Sozialversicherungsträger und Stiftungen gemeinsam für eine moderne Arbeitskultur und Personalpolitik.

 

Im Rahmen dieser Initiative unterstützt das Bundesministerium für Arbeit und Soziales Unternehmen und Verwaltungen bei der Einrichtung von Lern- und Experimentierräumen, die sich aktiv mit den Herausforderungen der sich wandelnden Arbeitswelt auseinander setzen und selbstständig Antworten und Lösungsmöglichkeiten entwickeln, um den Wandel der Arbeitswelt aktiv mitzugestalten.